Victoria’s Secret: Fleischbeschau XXL

Unterwäsche-Shows sind nichts für Feingeister? Weit gefehlt! Eines der Models beim diesjährigen “Victoria’s Secret”-Schaulauf hielt als Accessoire sogar ein Buch in der Hand. Heidi Klum begnügte sich mit der Rolle der Ansagerin.

New York – “Where angels dare to bare” – amerikanische Medien, in diesem Fall die Tageszeitung “USA Today”, geraten stets in atemlose Verzückung, wenn das Unterwäsche-Label “Victoria’s Secret” seine alljährliche Schau veranstaltet.

Die bot wie immer wenig Überraschungen: Die Models tragen nebst knappen Textilien zumeist überdimensionale Flügel, die Dessous sind vor allem mit Strass verziert und der Höhepunkt der Präsentation ist ein Büstenhalter, der mit Diamanten geschmückt ist – diesmal im Wert von drei Millionen Dollar.

Viel Aufhebens war im Vorfeld von dem Umstand gemacht worden, dass die 36-jährige Heidi Klum, eines der Testimonials der Marke, nur fünf Wochen nach der Geburt ihres vierten Kindes auf dem Catwalk erscheinen wolle – die “New York Post” hatte sich sogar zu der Zeile “Das Fruchtbarkeitsfest” aufgeschwungen.

Klum beschied sich in New York jedoch mit der Rolle der Moderatorin, denn, so die deutsche Unternehmerin, wenn man ein Baby bekomme, sei zu dem Zeitpunkt ja nicht vorherzusehen, ob man es in nur fünf Wochen schaffe werde, “so auszusehen wie die anderen hier”. Bleibt zu hoffen, dass das Gros junger Mütter sich über andere Dinge den Kopf zerbricht.

0 0 vote
Article Rating
Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments