Strings engen ein

Außenstehende reagieren auf Strings oft mit Sätzen wie “Autsch, das tut schon beim Anschauen weh” oder “Stringtangas sind bestimmt unbequem” – doch was ist dran?

Sie haben tatsächlich recht! – Allerdings nur wenn man Größe 5 trägt obwohl man Größe 8 benötigt. Wie bei jedem anderen Kleidungsstück ist die richtige Größe das “A und O”. Während zu kleine Strings einengen und unangenehm sein können besteht bei zu großen Strings die Gefahr, dass sie nicht ordentlich sitzen und nicht den gewünschten Halt bieten.

Ein String hat dann die richtige Größe wenn man ihn vorne gar nicht oder nur leicht spührt – alles andere kann bei längerem Tragen unangenehm werden. – Genau wie dies bei Slips oder Retropants auch der Fall sein kann. Wer den String trotzdem “spüren” will, der sollte beim Kauf hinten auf etwas mehr Stoff achten. Während zu kleine Strings einengen und unangenehm sein können besteht bei zu großen Strings die Gefahr, dass sie nicht ordentlich sitzen und nicht den gewünschten Halt bieten.

Die Größen der Hersteller variieren oft leicht untereinander entsprechen grundsätzlich aber den Größen normaler Slips. Außerdem ist es oft so, dass Badestrings in trockenem Zustand häufig etwas enger sind, da sie sich bei Nässe leicht dehnen.

Konkrete Erfahrungen werden darüber z.B. auch im Stringtangaforum unter www.warum-nicht.square7.ch ausgetauscht!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei